... total groggy...

... mhh heute total müde... dabei hab ich heute "natürlich" geschlafen... zwar nicht viel und immer wieder aufgewacht und total Wirres Zeugs geträumt (viel von der Arbeit)... erholsam ist also anders. Und das an einem Feiertag =) naja, mal wieder bisschen in der Hängematte abgehängt und meiner Freundin bisschen was aus einen Krimi vorgelesen... das lenkt einigermaßen ab. Nachher geht's noch zu meiner Sis zum Abendessen... irgendwie sagt mir zwar mein Körper... nein, bleib lieger hier im Bettchen, aber so ganz will ich nicht nur noch auf meinen Körper hören... denn stünde ich wohl nie mehr auf =) hihi. Schließlich merke ich, dass wenn ich etwas tue, es mir für den Moment meist besser geht, da ich abgelenkt bin. Abgelenkt von all meinen körperlichen Symptomen, die wohl ein gutes Stück zu meinem Burn Out beigetragen haben. Allerdings, irgendwie ist müde zu sein aktuell sogar ein schönes Gefühl, kann ich doch so schlecht schlafen. Weswegen ich so schlecht schlafen kann, ist mir allerdings nicht völlig klar. Gedanken Karussel - ja. Körper verschafft sich Beachtung durch Schmerzen -ja. Sinnkrise - teilweise. Nervöse Unruhe - total. Eben vermutlich durch zuviel Adrenalin im Körper... viel zu viel =) Wie kann ich das abbauen, wenn mein Sport-Ventil verstopft ist? Teilweise bin ich so gereizt, dass auch Kuscheln mit meiner Freundin nur bedingt hilft =) Irgendwie muss ich es schaffen, all die blöden Synapsen zu kappen, die bei jedem körperlichen Reiz sagen: Achtung! Dadurch bin ich in einer Dauerstress-Situation "gefangen". Um den Käfig zu durchbrechen brauch ich wohl noch etwas Geduld... just be patient =) Und Think pink: heute etwas Sonne getankt, mp3 von einem Kollegen bekommen - Hörbücher. Schritt für Schritt...

29.5.14 19:09, kommentieren

Werbung


Tag 2

So, heute, der erste Tag nach dem Entschluss darüber zu schreiben wie ich (hoffentlich) aus dem Loch rauskomme, welches der Burn Out in meiner Psyche hinterlassen hat. Heute morgen beim Zahnarzt gewesen... war witzig =) ich kenne Ihn über meinen Bruder und weiß, da bin ich gut aufgehoben. Die Zähne hatte ich auch schon im Verdacht, dass die an meiner misslichen Lage beteiligt sein könnten. Denn - das muss man sich mal vorstellen - als vor 3 Jahren der ganze Stress auf der Arbeit anfing, hatte ich es fertig gebracht eine Woche lang NICHT zum Zahnarzt zu gehen, obwohl ich ordentlich Schmerzen hatte, weil ich nicht wollte, dass ich gleich schon zu Beginn meiner neuen Rolle als "Ex-Patriot" durch irgendwelche Wehwehchen meine neuen Aufgaben nicht voll nachgehen konnte. Ts... das hat dann darin geendet, dass ich am Wochenende nach mehreren Tagen pochenden Zahnschmerzen zum Notfallzahnarzt musste. So fehle ich wenigstens nicht bei der Arbeit... GEHT'S NOCH? Wenn ich das so schreibe, dann denke ich echt, wie bescheuert muss man sein, um sich selbst so zu vernachlässigen, nur um bei der Arbeit einen guten Job zu machen... Zahn tot =( Wurzelkanalbehandlung... Tja, solche Dinge haben sich dann in den letzten drei Jahren gehäuft... ich funktioniere nur noch für die Arbeit und vernachlässige meinen eigenen Körper... Hinterher ist man immer schlauer... hätte ich damals gewusst, worin so eine Einstellung enden kann, ich wär zum Arzt gleich gegangen =) Pflichtbewusstsein kann einem übel zusetzen, wenn es gepaart ist mit einem Selbstbild, welches Schwächen nicht voll akzeptiert. Das weiß ich jetzt. Und dieses Wissen wird mir hoffentlich helfen, wieder aus diesem "Brandloch" raus zu kommen. Ansonsten - eigentlich geht's im Vergleich zu gestern Mittag schon ganz gut. Etwas Schädelweh - kommt wohl vom Ostheophaten, der mich noch heute Mittag eingerenkt hat. Wäre wohl nach der Thai Massage gestern garnicht mehr nötig gewesen... aber der Termin stand schon =) Naja, das mit dem Nacken war quasi ein heftiger "Brandbeschleuniger" in meiner Geschichte... dazu aber mal mehr wann anders... jetzt noch etwas ausruhen, bevor wir kurz auf einem Geburtstag "hallo sagen" gehen. Lang werde ich es ohnehin nicht aushalten =) Bis die Tage!

28.5.14 19:10, kommentieren